Tagesgeschehen vom Sonntag, 29. Mai 2022

Mit Wort und Tat einstehen für das Evangelium

Die Ostdeutsche Jährliche Konferenz hat sich heute vertagt. Bischof Harald Rückert sprach die Gemeinde per Youtube-Übertragung an und sprach die Dienstzuweisungen für das neue Konferenzjahr aus.

Pastor Mitja Fritsch wurde zum Superintendenten auf dem Distrikt Dresden ab 2023 berufen.

Aufgewecktes Christsein


„Jesus spricht euch Kraft und Fantasie zu, um aufzustehen. Gott spricht euch Frieden zu, der menschliches Verstehen und Tun weit übersteigt. Proklamiert diesen Frieden Gottes, der sich der Wirklichkeit von Bosheit und Tod zuversichtlich widersetzt; lebt diesen Frieden mit Überzeugung.“ Mit seiner Botschaft stärkte Bischof Harald Rückert die Gemeinden für ihren Dienst im neuen Konferenzjahr.

Es lege sich derzeit Krise über Krise. Nicht wenige zögen sich zurück, vergleichbar den Jüngern hinter verschlossenen Türen. Jesus Christus rüste die zu ihm gehören aber aus (Joh 20,19-23). Gottes Geist mache aus „eingeweckten“ „aufgeweckte“ Christen. „Ihr könnt unerschütterlich hoffen und glauben, dass der Teufel entzaubert, das Böse besiegt und der Tod überwunden ist.“ so Rückert, der dazu einlud, nicht aufzuhören, mit Freude zu bezeugen, dass Jesus als menschgewordener Friede Leben schafft und erhält.

 

Neuer Superintendent für den Distrikt Dresden

Nach Nomination durch die Ostdeutsche Konferenz berief Bischof Harald Rückert den in Erlabrunn (Erzgebirge) geborenen und zurzeit in Reichenbach und Mylau (Vogtland) lebenden Pastor. Mitja Fritsch wird 2023 die Nachfolge von Christhard Rüdiger antreten und als Superintendent auf dem Distrikt Dresden der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz Dienst tun.

Fritsch ist Jahrgang 1978 und ging erste Schritte des Glaubens in der evangelisch-methodistischen Gemeinde in Zwickau Planitz. 1998 bis 2003 studierte er Theologie am damaligen Theologischen Seminar in Reutlingen. Sein Dienstweg führte ihn über die Bezirke Gelenau (Ab 2003), Bockau/Albernau (Ab 2006) 2014 nach Reichenbach mit den Gemeinden Reichenbach, Mylau und Unterheinsdorf. Als systemischer Berater ist er schon viele Jahre im Bereich der Gemeindeberatung tägig. Er ist Beauftragter für Laien in der Verkündigung und sammelte in verschiedenen Bereichen und Gremien Erfahrung für eine geistliche Leitungstätigkeit.

KiKo-Gottesdienst


Unter dem Thema "Jesus sieht mich" traf sich die Kinderkonferenz ebenfalls online.

In vielen Gemeinden waren die Kinder des Kindergottesdienstes gleich gemeinsam in ihrer Kirche oder im Garten zusammen.

Im Oktober in Zwickau und nächstes Jahr auf Schwarzenshof

Mit der Video-Übertragung und den Gottesdienst vor Ort in den Gemeinden endete Ostdeutsche Jährliche Konferenz vorerst. Sie findet am 9. Oktober 2022 in Zwickau mit einem Konferenzgemeindetag ihre Fortsetzung. Im kommenden Jahr tagt die Konferenz vom 11.-14. Mai 2023 auf Schwarzenshof. Dann kommt sie zu einer Präsenzkonferenz zusammen. Höhepunkt wird dabei ein methodistisches Festival sein.

Noch Sehnsucht?

 

Eine herzliche Einladung zum Konferenzgemeindetag am 9. Oktober 2022 in der Friedenskirche Zwickau!