Liebe Konferenzmitglieder, liebe Gäste,

der Kirchenvater Augustin (354 - 430) berichtet in seinen "Bekenntnissen" von seiner bis dahin nicht gerade vorbildlichen Lebensweise und einem großen inneren Zwiespalt: "Als ich mich bei Freunden in Mailand in ihrem Garten aufhielt, - so erzählt er - warf ich mich unter einem Feigenbaum auf den Boden und ließ den Tränen freien Lauf Und ich sprach: "Ach Herr, wie lange willst du noch zürnen? Gedenke nicht mehr unserer frühen Missetaten!" Da höre ich auf einmal aus dem Nachbarhaus eine Kinderstimme, die in singendem Ton immer wieder rief "Nimm und lies, nimm und lies!" Augustin durchfuhr das. Er ging ins Haus, nahm eine dort liegende Bibel und schlug sie aufs Geratewohl auf. In den Worten, die er las, fand er sein Leben beschrieben, nahm das als Botschaft von Gott an ihn persönlich und ließ sich dadurch aus seinem großen inneren Zwiespalt herausführen.

"Nimm und lies! - Leben aus dem lebendigen Wort" lautet das Thema der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz im "Jahr der Bibel" 2003. 
Es stellt uns die Bedeutung von Gottes Wort für unser Leben, das Leben der Kirche und der Welt vor Augen. Möge die Beschäftigung mit diesem Thema zu wirksamen Lebensveränderungen führen. Wie das lebendige Wort Menschen berührt, erzählen auf den Programmseiten Mitglieder unserer Gemeinde.

Die Erlöserkirche Plauen ist zum 8. Mal seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1954 Tagungsort einer Jährlichen Konferenz. 
Wir heißen den Vorsitzenden, Bischof Dr. Walter Klaiber, alle Mitglieder und Gäste der Konferenz herzlich willkommen.

 

Wir danken der Stadt Plauen und den uns verbundenen Kirchengemeinden aus der Ökumene für Ihre Unterstützung.

 

Im Namen der Gemeinden des Gemeindebezirkes Plauen
Andreas Günther und Hans Hertel
Friedrich Spranger, Peter Lange und Irmingard Gries